Betreuungsverein

Als anerkannter Betreuungsverein bieten wir:

 

  • Beratung und Unterstützung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
  • Information und Hilfe für Angehörige, die eine Betreuung von Familienmitgliedern übernehmen
  • Vermittlung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuern
  • Information zu Vorsorgemöglichkeiten: Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
  • Unsere Mitarbeitenden führen selbst Betreuungen nach dem Betreuungsgesetz

 

Wir suchen engagierte Menschen, die ehrenamtlich Betreuungen führen möchten.

Dafür bieten wir Ihnen:

  • Unterstützung bei allen Ihren Aufgaben
  • Beratung in allen Betreuungsfragen und Hilfe bei Behördenformalitäten
  • Erfahrungsaustausch mit anderen ehrenamtlichen Betreuern
  • Möglichkeit, an Fortbildungen teilzunehmen
  • Versicherungsschutz

 

 

 


Rechtliche Betreuungen

Wenn Menschen durch Krankheit, Alter oder Behinderungen nicht mehr in der Lage sind, ihr Leben selbstständig zu gestalten, können sie eine rechtliche Betreuung erhalten. Diese dient dazu, entsprechend ihren Wünschen und Bedürfnissen die Lebensverhältnisse zu ordnen und zu sichern.

 

Eine rechtliche Betreuung wird auf eigenen Wunsch oder auf Vorschlag über ein Betreuungsgericht eingeleitet.

 



Veranstaltungen


Leistungen der Pflegeversicherung - Vortrag und Fragerunde

 

Mittwoch, 6. März 24, 17 Uhr,

Gemeindezentrum, Kirchstr. 14a  Schallstadt-Wolfenweiler

 

Referent: Michael Schläger, Leitung Pflege, AOK Südlicher Oberrhein
Pflege lebt von Wissen, vernetztem Denken und Handeln, von Verantwortung und vor allem von Nähe. Gerade wenn Pflege notwendig wird, ist es entscheidend, dass jemand für Sie da ist – persönlich und zuverlässig. Damit Sie für den Fall der Fälle gut vorbereitet sind, informieren wir Sie in unserem Vortrag welche Leistungen und Unterstützungsangebote Sie in einer Pflegesituation durch die Pflegeversicherung erhalten. Um den Austausch in der Pause zu erleichtern, wird es einen kleinen Pausensnack geben.

 

 

Austausch der ehrenamtlichen rechlich Betreuenden mit den Rechtspflegern des Amtsgerichts Müllheim Erfahrungen mit dem BTOG nach einem guten  Jahr, Fragen

Donnerstag, 14.März 2024, 17 Uhr

im Amtsgericht, Werderstr. 37, Müllheim

Referenten : Herr Altaner und Herr Heß

 

 

Forum gut altern Messe und Vorträge 

Sonntag, 17.März 2024, 10 bis 17 Uhr

Stadthalle Breisach

Verschiedene Akteure der Pflege und des sozialen Bereichs aus der Region stellen sich an Messeständen vor. Über den Tag verteilt finden verschiedene Vorträge statt. Begeitet wird das Programm von Aktionen zur Selbsterfahrung von Alter und Pflege. Das genaue Programm finden Sie hier.

 

 

Erfahrungsaustausch der ehrenamtlich Betreuenden unter anderem mit dem neuen Betreuungsgesetz 

Donnerstag, 11.04.2024, 17 Uhr

Tagesstätte des Diakonischen Werkes, Clorerstr. 1, 79206 Breisach

 Wir freuen uns das erste Austauschtreffen in der Region am Kaiserstul und Tuniberg anbieten zu können und bitten um vorherige Anmeldung bei Carolin Hanka

 

 

Heute schon für morgen sorgen: Teil 1– Vortrag und Fragerunde zu den Themen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Mittwoch, 17.04.2024, 17 Uhr

Cafeteria des Pflegehauses Nouvelle, Zeppelinstraße 35, 79206 Breisach am Rhein

Referentin: Carolin Hanka

 

 

Heute schon für morgen sorgen: Teil 2 – Vortrag und Fragerunde zum Thema Patientenverfügung

Mittwoch, 15.05.2024, 17 Uhr

Cafeteria des Pflegehauses Nouvelle, Zeppelinstraße 35, 79206 Breisach am Rhein

Referentin: Carolin Hanka

 

 

Gelingendes Älterwerden in der Gemeinschaft – Die gemeinnützige Genossenschaft Sages stellt sich vor 

Donnerstag, 16. Mai 2024, 17 Uhr,

Evang. Gemeindezentrum, Friedrichstr. 5,  Müllheim

Sages e.G. ist seit Kurzem auch im Markgräfler Land tätig. Einerseits bietet sie Hilfestellung, auch unter Abrechnung des Entlastungsbeitrags mit den Pflegekassen, an. Andrerseits sucht sie ehrenamtlich Helfende (Aufwandsentschädigung im Rahmen der Ehrenamtspauschale).

 

Nach einer Pause besteht für die ehrenamtlichen rechtlich Betreuenden die Möglichkeit des Austausches.

 

 



Links


Ehrenamtliche Betreuer*innen

Wissensportal Ehrenamtliche Betreuer

 

https://www.ehrenamtliche-betreuer-bw.de/wissensportal-fuer-ehrenamtliche-betreuer/

mit allgemeinen Informationen und Checkliste zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Die Arbeit der ehrenamtlichen Betreuer wird von dem KVJS (Kommunalverband für Jugend und Soziales

Baden-Württemberg)  mit dem Onlineangebot „Wissensportal für ehrenamtliche Betreuer" unterstützt.  Es bietet eine schnelle Informationsmöglichkeit, die allen ehrenamtlichen Betreuern leicht zugänglich ist.  Auf der Seite „Im Blick“ finden Sie regelmäßig  wechselnde Informationen, die für Betreuer*innen interessant sind.

Damit ehrenamtliche Betreuer*innen zeitnah auf Änderungen und neue Inhalte auf dem Wissensportal hingewiesen werden, hat der KVJS jetzt die Möglichkeit eingerichtet, sich per Mail informieren zu lassen. Hierzu ist eine Registrierung notwendig.

 

Zur Registrierung klicken Sie auf der Seite „Mein KVJS“  das Thema „Soziales“ an und wählen dann rechts unter der Themenauswahl das „Wissensportal für ehrenamtliche Betreuer“ aus.

 

Ihre Ansprechpartner*in

Netzwerk Diakonie e.V.

Carolin Hanka

Bahnhofstraße 36

79199 Kirchzarten

Telefon 07661 98 955-40

Telefax 07661 98 955-42

E-Mail

 

Netzwerk Diakonie e.V.

Ulrike Moser

Bahnhofstraße 36

79199 Kirchzarten

Telefon 07661 989 2688

Telefax 07661 98 955-42

E-Mail

 

Netzwerk Diakonie e.V.

Tobias Escher

Bahnhofstraße 36

79199 Kirchzarten

Telefon 07661 98 955-41

Telefax 07661 98 955-42

E-Mail

 

Netzwerk Diakonie e. V.

Till Klugermann

Bahnhofstraße 36

79199 Kirchzarten

Telefon 07661 904621

Telefax 07661 98955-42

E-Mail

 

Netzwerk Diakonie e.V.

Ulrike Moser

Hebelstraße 1a

79379 Müllheim

Telefon 07631 17 77-42

Telefax 07631 17 77-50

E-Mail


Gerne können Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende unterstützen:

 

Netzwerk Diakonie im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e. V.

 

Stichwort:

Spende Betreuungsverein

 

Evangelische Bank

IBAN:

DE94 5206 0410 0000 5075 63

BIC: GENODEF1EK1


Downloads


 

 

 

 

 

Unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus den Mitteln des Landes Baden-Württemberg

Gefördert durch den Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS)